Julia Raichle - Der Sicherstellungsauftrag der Kassenärztlichen Vereinigungen im System der gesetzlichen Krankenversicherung

95,00 €
95,00 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 4 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung ab 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 4 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

Nach § 75 Abs. 1 SGB V haben die Kassenärztlichen Vereinigungen die vertragsärztliche Versorgung sicherzustellen und den Krankenkassen und ihren Verbänden gegenüber die Gewähr dafür zu übernehmen, dass die vertragsärztliche Versorgung den gesetzlichen und vertraglichen Erfordernissen entspricht.

Dieser Sicherstellungsauftrag der Kassenärztlichen Vereinigungen ist logische Konsequenz des Sachleistungsprinzips in der gesetzlichen Krankenversicherung sowie der Kollektivierung der Rechtsbeziehungen zwischen Ärzten und Krankenkassen.

Der Sicherstellungsauftrag kann damit zwar auf eine lange Tradition zurückblicken, sieht sich aber aufgrund der damit verbundenen „Monopolstellung“ der Kassenärztlichen Vereinigungen immer stärkerer Kritik ausgesetzt. Gefordert wird insbesondere die Möglichkeit zum Abschluss von Einzelverträgen zwischen Krankenkassen und Ärzten. Dadurch soll Wettbewerb unter den Krankenkassen und ärztlichen Leistungserbringern gefördert sowie die Qualität der medizinischen Versorgung nachhaltig verbessert werden.

Vereinzelt ist der Gesetzgeber dieser Forderung bereits nachgekommen und hat in §§ 73b, 73c und 140a ff. SGB V die Möglichkeit zum Abschluss von Selektivverträgen ohne Beteiligung der Kassenärztlichen Vereinigungen neben dem Kollektivvertragssystem etabliert. Das Nebeneinander von Selektiv- und Kollektivverträgen wirft jedoch im Hinblick auf das grundsätzliche Bestehen des Sicherstellungsauftrags der Kassenärztlichen Vereinigungen eine Vielzahl von Fragen auf.

Obwohl die Kompetenzen der Kassenärztlichen Vereinigungen durch die Möglichkeit des Abschlusses von Selektivverträgen in den vergangenen Jahren stark beschränkt wurden, hat der Gesetzgeber durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz die Aufgaben der Kassenärztlichen Vereinigungen erweitert, indem er den Kassenärztlichen Vereinigungen die Sicherstellung der Versorgung der im Basistarif eines privaten Krankenversicherungsunternehmens Versicherten…

Schlagworte

Öffentliches Recht, Sozialrecht, Krankenversicherung, SGB V, Kassenärztliche Vereinigung, Selbstverwaltung, Recht der Leistungserbringung, Leistungserbringer, Kollektivvertrag, Korporatismus, Wettbewerb, Rechtswissenschaft, Gesetzliche Krankenkasse, Gesetzliche Krankenkasse

  • Autor*in
    Julia Raichle
  • Seiten
    372
  • Jahr
    Hamburg 2011
  • ISBN
    978-3-8300-5525-9
  • Fachdisziplin
    Verwaltungsrecht & Sozialrecht
  • Schriftenreihe
    Studien zum Sozialrecht
  • ISSN
    1614-6700
  • Band
    22
  • Fachbereich
    Jura

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.