Johann Rappel - Dialogorientierte Struktur des Lehrens

Ausgewählte Beispiele aus dem bewegungsdidaktischen Handeln

98,00 €
98,00 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 3 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung ab 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 3 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

Das Buch stellt ein Plädoyer für ein dialogorientiertes Vorgehen in Lehrveranstaltungen der Lehrerbildung an Universitäten und Hochschulen dar. Diese dialogorientierte Vorgehensweise ist nötig, da angehende LehrerInnen sowohl kreativ und selbstständig sein wollen und sollen, aber genauso auch gewisse Anleitungen von Seiten der DozentInnen und LehrerInnen wollen und sicherlich auch brauchen.

Deshalb werden Unterrichten und Lernen als offene, kreative Prozesse auf Gegenseitigkeit angesehen. Lernen wird als ein dialogischer, personengebundener Prozess gesehen, der von Persönlichkeiten, nämlich den Hochschullehrerinnen getragen ist. Im gegenseitigen Austausch mit StudentInnen müssen sie geeignete Werkzeuge und Hilfsmittel zur Verarbeitung und zum Bestehen der Anforderungen, die die gegenwärtige Wirklichkeit verlangt, zur Verfügung stellen. Das Ziel eines dialogorientierten Unterrichts muss u.a. sein, die Ungleichheit der Kommunikationspartner zu verringern, besser noch, auf eine Ebene zu stellen.

Dialog ist eine Art, sich auszutauschen. Das Sprechen miteinander, das aufeinander Zugehen, das sich im Gespräch Einlassen auf den Dialogpartner, eine Sache oder einen Gegenstand, das könnten Dimensionen des Dialogs sein. Heutige Schüler fordern ein Sich-Einlassen der Lehrerin/ des Lehrers auf ihre individuellen Situationen, ihre Bedürfnisse. Schon an der Universität/Hochschule muss die zukünftige Lehrer Kernkompetenzen gewinnen, die ihn befähigen, im Unterricht flexibel reagieren zu können. Dort muss er schon Erfahrungen sammeln, fachspezifische Fakten verstehen lernen, sich selbst einbringen können, denn nur dann kann ein Lehrer einen Schüler erst richtig verstehen und sich auf ihn und seine Bedürfnisse einlassen. Der zukünftige Lehrer muss zu qualifizierten Rückmeldungen befähigt werden.

Durch den Dialog als hochschuldidaktische Vermittlungsgröße sollen Studenten lernen, den Spannungsbogen von der kommunikationshindernden Fremd- zur…

Schlagworte

Dialogorientierung, Hochschuldidaktik, Lehre, Bewegungsdidaktik, Dialogik, Didaktik, Lehrerbildung, Pädagogik

  • Autor*in
    Johann Rappel
  • Seiten
    404
  • Jahr
    Hamburg 2005
  • ISBN
    978-3-8300-1863-6
  • Fachdisziplin
    Didaktik
  • Schriftenreihe
    Didaktik in Forschung und Praxis
  • ISSN
    1616-5586
  • Band
    23
  • Fachbereich
    Sozialwissenschaft

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.