Tobias Schell - Die Haftung des externen Verwalters alternativer Investmentfonds aus dem zugrunde liegenden Bestellungsverhältnis im Luxemburger Recht

Unter Berücksichtigung des Zusammenspiels zwischen dem droit commun des Luxemburger Code Civil und dem loi sectorielle des Luxemburger Gesetzes vom 12. Juli 2013 über die Verwal…

99,80 €
99,80 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 3 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung bis 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 3 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

Geschrieben von einem Praktiker für Praktiker und angehende Praktiker beleuchtet die Dissertation das Zusammenspiel zwischen dem Unionsrecht und dem Luxemburger Recht im Bereich der vertraglichen Haftung des externen Verwalters alternativer Investmentfonds (der „AIFM“). Näher betrachtet wird die Frage, wie sich die im Luxemburger Gesetz über die Verwalter alternativer Investmentfonds (das „AIFMG“) umgesetzten unionsrechtlichen Regelungen der Richtlinie 2011/61/EU vom 8. Juni 2011 (die „AIFM-RL“) auf die vertragliche Haftungsregeln des Luxemburger Code Civil auswirken. Die Luxemburger Umsetzung europäischen Verwalterregulierung bietet hierbei den Vorteil, dass sie die unionsrechtlichen Regelungen quasi wortgleich ins nationale Recht umsetzt. Mithin sind die Überlegung der Dissertation zu der Auswirkung der Verwalterregulierung auch über Luxemburg hinaus verallgemeinerungsfähig.

Inhaltlich ist die Dissertation in drei große Themenblöcke aufgeteilt: (a) eine Einführung in das Haftungsrecht des Luxemburger Zivilrechts, mit seiner ihm eigenen Unterteilung in die deliktische und vertragliche Haftung, und die Voraussetzungen für Schadensersatzansprüche (b) eine Einführung in den Verwalterregulierung des AIFMG samt dessen Verwalterhaftungsregeln und (c) die Zusammenführung beider Haftungswelten, wobei hier gezeigt wird, dass die unionsrechtlichen Regelungen des AIFMG die Haftungsgrundlagen und die Vertragsfreiheit im Bereich der Verwalterhaftung massiv beeinflussen.

Die Praxisrelevanz dieser Dissertation ergibt sich aus der Tatsache, dass die Verzahnung der unionsrechtlichen Verwalterregelungen und des nationalen Zivilrechts oftmals stiefmütterlich behandelt wird. Hier leistet die Studie einen Diskussionsbeitrag, der gerade im Hinblick auf die aktuelle Überprüfung AIFM-RL auf europäischer Ebene von Bedeutung ist. Einen weiteren praxisrelevanten Bereich stellt die Untersuchung der konkreten Auswirkungen der Regelungen des AIFMG auf die Anwendbarkeit…

Schlagworte

Wirtschaftsrecht, Handelsrecht, Luxemburger Haftungsrecht, Code Civil, Schadensersatzansprüche, Investmentfonds, Zivilrecht, AIFM-Richtlinie, Luxemburg, Haftung, Richtlinienkonforme Auslegung, Alternativer Investmentfonds Manager, Alternativer Investmentfonds, Vertragsklauseln

  • Autor*in
    Tobias Schell
  • Seiten
    292
  • Jahr
    Hamburg 2022
  • ISBN
    978-3-339-12638-2
  • Fachdisziplin
    Wirtschaftsrecht & Handelsrecht
  • Schriftenreihe
    Schriften zum Bank- und Kapitalmarktrecht
  • ISSN
    2198-851X
  • Band
    35
  • Fachbereich
    Jura

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.