Cornelius Hänsch - Die Schlussrechnung des Insolvenzverwalters

Eine ökonomische Analyse der Kontrolleffektivität auf Grundlage der Principal-Agent-Theorie

149,80 €
149,80 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 3 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung ab 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 3 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

Diese Studie liefert eine umfassende und informative Zusammenstellung zur Schlussrechnung und deren Prüfung. Sie ist darauf ausgerichtet, die Effektivität der Kontrolle des Insolvenzverwalters zu verbessern.

Auf der Grundlage von empirisch festgestellten Defiziten zur Schlussrechnungslegung und -prüfung wird der ökonomische Ansatz gewählt. Anhand der anschaulich dargestellten Principal-Agency-Theorie wird herausgearbeitet, welche Interessenkonflikte zwischen dem Insolvenzverwalter und den Gläubigern abstrakt angelegt sind und inwieweit der fortschrittliche SKR-InsO geeignet ist, Hinweise auf Pflichtverletzungen in diesen identifizierten Risikobereichen zu geben. Während der SKR-InsO die Kontrolle erleichtert, da er sich einfach auslesen lässt, die Überwachungskosten reduziert und Anhaltspunkte für etwaige Pflichtverletzungen bietet, ist eine Schlussrechnung nach SKR-InsO nicht zu allen Interessenskonflikten ergiebig.

Indem die Dissertation systematisch herausarbeitet, welcher Prüfungsmaßstab jeweils anzulegen ist und welche Anforderungen an die operative Prüfung zu stellen sind, wird gezeigt, inwieweit durch die Prüfung durch das Insolvenzgericht und den Gläubigerausschuss Überwachungskosten gesenkt und die Effektivität der Kontrolle gesteigert werden. In diesem Zusammenhang werden auch die praktisch relevanten Fragen aufgegriffen, inwieweit Mitglieder des Gläubigerausschusses für eine pflichtwidrige Verletzung der Überwachungspflicht haften und ob es möglich ist, per Insolvenzplan auf die Schlussrechnung zu verzichten.

Um die Kontrolleffektivität darüber hinaus zu verbessern, wird dargelegt, welche Möglichkeiten neben dem informatorisch-repressiven Ansatz der Schlussrechnung bestehen. Die Untersuchung analysiert dazu konkrete gesetzgeberische Überlegungen, die Bestellung von Sachverständigen zu Prüfung, die Vermeidung von Interessenkonflikten durch die Verwendung von Fragebögen sowie die Erhebung von Erfolgskennzahlen. Zudem…

Schlagworte

Insolvenzverwalter, Schlussrechnung, Kontrolle, Principal-Agent-Theorie, Ökonomische Analyse, Institutionenökonomik, Prüfung, agency costs, SKR-InsO

  • Autor*in
    Cornelius Hänsch
  • Seiten
    546
  • Jahr
    Hamburg 2023
  • ISBN
    978-3-339-13650-3
  • Fachdisziplin
    Wirtschaftsrecht & Handelsrecht
  • Schriftenreihe
    Insolvenzrecht in Forschung und Praxis (Hrsg.: Prof. Dr. Christian Heinrich)
  • ISSN
    1613-6748
  • Band
    125
  • Fachbereich
    Jura

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.