Aysun Tulun - Ethikkommissionen als Instrument der Forschungskontrolle vor dem Hintergrund der grundrechtlich verbürgten Forschungsfreiheit

99,80 €
99,80 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 3 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung bis 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 3 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

„Forschung ist die beste Medizin“. Der Nutzen von Forschung für den Fortschritt in der Medizin ist allgemein bekannt. Ihr kommt daher aus dem hohen Wert der Gesundheit und dem besonderen Wert von Heilung und Leidminderung eine besondere Stellung zu.

Der Erfolg medizinischer Forschung ist dabei zum einen auf die Einführung der wissenschaftlichen Methode zurückzuführen, die eine Trennung von wissenschaftlichen und politischen sowie religiösen Aussagen beinhaltet und für die Wissenschaft das „Wahrheitsmonopol objektiver Erkenntnis“ sichert. So bildet Erkenntnisgewinn innerhalb der Forschungsmedizin neben dem Streben nach Heilung und Leidminderung einen Wert an sich.

Zum anderen begründet die Anerkennung der Medizin als wissenschaftliche Disziplin einen Autonomieanspruch, welcher beinhaltet, der Verfolgung eigener und selbst definierter Zielsetzungen höchste Priorität beimessen zu können, ohne dabei externen gesellschaftlichen Einflüssen ausgesetzt zu sein. So hat sich die Medizinwissenschaft lange Zeit ohne Bevormundung und staatliche Reglementierung weiterentwickelt.

Seit den 1970er Jahren ist jedoch ein Prozess zu beobachten, der die traditionelle Übereinkunft in Frage stellt, wonach Gesellschaft und Politik der Wissenschaft weitgehende Autonomie gewähren und der Staat finanzielle Mittel zur Verfügung stellt, solange die Wissenschaft Grundlagen liefert, mit denen technologische wie medizinische Fortschritte möglich sind. Stattdessen ist eine zunehmende Diskrepanz zwischen der Erwartungshaltung gegenüber der Forschungsmedizin einerseits und ihrer gesellschaftlichen Akzeptanz andererseits zu verzeichnen. Die Rede ist von einer Akzentverschiebung bei der Bewertung wissenschaftlichen Erkenntnisfortschritts weg von einer Forschungseuphorie hin zu Fragen nach Reduktion oder Prävention nicht gewollter Folgen und Risiken.

Ursächlich für diese Verunsicherungsdynamik sind zum einen medial wirksame Skandal- und Betrugsfälle…

Schlagworte

Ethikkommissionen, Forschungsfreiheit, Forschungskontrolle, Neutralitätsgebot, Gebot effektiven Rechtsschutzes, Prozedurales Recht, Demokratische Legitimation, Medizinrecht, Verfassungsrecht, Grundrechte, Forschungsfreiheit, Ethik

  • Autor*in
    Aysun Tulun
  • Seiten
    282
  • Jahr
    Hamburg 2017
  • ISBN
    978-3-8300-9344-2
  • Fachdisziplin
    Staatsrecht, Verfassungsrecht & Völkerrecht
  • Schriftenreihe
    Verfassungsrecht in Forschung und Praxis
  • ISSN
    1616-9794
  • Band
    129
  • Fachbereich
    Jura

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.