Martina Katharina Roedig - Institutioneller Wettbewerb im europäischen Insolvenzrecht

129,80 €
129,80 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 4 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung ab 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 4 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

The phenomenon of human knowledge is no doubt the greatest miracle in our universe. It constitutes a problem that will not soon be solved.
K. R. Popper, 1971/1992

In einer Welt, in der Handelshemmnisse weltweit abgebaut werden und sich neue Märkte eröffnen, neue Handelszonen entstehen und Unternehmen zunehmend grenzüberschreitend tätig sind, gewinnt der klassische Standortwettbewerb immer mehr an Bedeutung. Durch die Ausweitung der Märkte im Zuge der Globalisierung bei gleichzeitigem Abbau von Mobilitätsbarrieren steigt der grenzüberschreitende Austausch von Ressourcen rapide an.

Nicht nur Unternehmen stehen miteinander in einem verschärften Wettbewerb, sondern ebenso lokale Gebietskörperschaften oder Staaten treten miteinander in den Wettbewerb. Sie konkurrieren um die Anziehung von mobilen Ressourcen, vor allem um die Anziehung von Direktinvestitionen. Wenn Staaten oder Länder eines Föderalsystems miteinander im Wettbewerb stehen, stellt die Gesetzgebung eine wesentliche Variable innerhalb des Wettbewerbsprozesses dar, die den Erfolg der Staaten oder Länder bedingt.

Die Studie konzentriert sich in Abgrenzung zum Phänomen des Wettbewerbs im Verbraucherinsolvenzrecht auf das europäische Wettbewerbsparadigma im Unternehmensinsolvenzrecht. Normativ ist zu fragen, ob die Möglichkeit einer gewissen Rechtswahlfreiheit im Unternehmensinsolvenzrecht für die EU-Bürger eine wünschenswerte Alternative böte oder wegen der schützenswerten Belange der durch eine Insolvenz besonders betroffenen Gruppen wie Gläubiger und Arbeitnehmer von vornherein zu verneinen wäre.

Die Studie unterteilt sich in vier Teile:

Der erste Teil der Studie behandelt eine theoretische Abhandlung über die verschiedenen Arten von Wettbewerb, deren Voraussetzungen, Grenzen und Funktionen.

Im zweiten Teil werden die Wahlmöglichkeiten der privaten Akteure in Bezug auf das anzuwendende…

Schlagworte

Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Regulierungswettbewerb, Wettbewerb der Rechtsordnungen, Standortwettbewerb, Forum shopping, Europäische Insolvenzordnung, COMI-Verlagerung, ESUG, Insolvenzrecht

  • Autor*in
    Martina Katharina Roedig
  • Seiten
    466
  • Jahr
    Hamburg 2015
  • ISBN
    978-3-8300-8290-3
  • Fachdisziplin
    Wirtschaftsrecht & Handelsrecht
  • Schriftenreihe
    Insolvenzrecht in Forschung und Praxis (Hrsg.: Prof. Dr. Christian Heinrich)
  • ISSN
    1613-6748
  • Band
    91
  • Fachbereich
    Jura

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.