Friedhelm Steffens - Integrations- und Segregationsmuster von türkischen Migranten

Menschen im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne. Die Ford-Mitarbeiter in Köln

88,00 €
88,00 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 3 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung ab 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 3 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

Türkisches Leben kristallisiert sich mittlerweile immer deutlicher in vielen deutschen Großstädten heraus. Meist wohnt diese Bevölkerungsgruppe in ethnisch hochverdichteten Wohnvierteln, Wohnviertel jedoch, die darüber hinaus zu denjenigen zählen, in denen die Arbeitslosen- und Armutsraten am höchsten sind. Viele Mitglieder dieser Einwanderergruppe sind für die moderne Berufs- und Arbeitswelt nicht qualifiziert und haben inzwischen aufgrund ihrer sozioökonomischen Perspektivlosigkeit resigniert und den Rückzug in die eigene Ethnie angetreten. Dieser Entwicklungspfad wird häufig durch äußere Symbole flankiert, wie das bewußte Tragen von Kopftüchern oder Tschador durch türkische Frauen oder die rasante Ausbreitung von symbolträchtigen Moscheen. Die Entwicklung einer Parallelgesellschaft scheint keine Utopie mehr. Doch gilt diese ungünstige Entwicklungslinie für alle Mitglieder dieser ethnischen Gruppe in Deutschland? Diese Frage wird am Beispiel der Ford-Mitarbeiter in Köln untersucht.

Zunächst jedoch setzt sich Steffens mit der Bedeutung des Fremden in der gesellschaftlichen Modernisierung auseinander, diskutiert die klassischen und aktuellen soziologischen Ansätze, um dann auf die Bedeutung dieser Figur in der Gegenwartsgesellschaft, die durch Destabilisierung kollektiver und individueller Orientierungen sowie den Wettbewerb um Kampf um knappe Ressourcen gekennzeichnet ist, einzugehen. Welche Verunsicherungen bei der Aufnahmegesellschaft und den Migranten im Übergang von der modernen zur postmodernen Gesellschaft enstehen und welche Integrationschancen Fremde haben, wird unter Einbezug von Forschungsergebnissen in überzeugender Weise diskutiert. In den folgenden Kapiteln wird die Ausgangssituation der türkischen Arbeitsmigranten der ersten wie auch der zweiten Generation beschrieben. Wo kommen sie her, was sind die soziokulturellen Merkmale der Herkunftsregion? Worin liegt die Bedeutung der familiären und verwandtschaftlichen Bindungen? Wie steht es um…

Schlagworte

Parallelgesellschaft, Türke, Ausländer, Türkische Migranten, Ghetto, Segretation, Integration, Integrationschancen, Migrationsverläufe, Gastarbeiter, Islam, Migrationsforschung, Soziologie, Politikwissenschaft

  • Autor*in
    Friedhelm Steffens
  • Seiten
    368
  • Jahr
    Hamburg 2008
  • ISBN
    978-3-8300-3736-1
  • Schriftenreihe
    Studien zur Migrationsforschung
  • ISSN
    1618-6095
  • Band
    9
  • Fachbereich
    Sozialwissenschaft

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.