TOP

Ingu Kang - Rainer Maria Rilke und der Symbolismus

96,80 €
96,80 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 4 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung bis 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 4 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

Rainer Maria Rilke war einer der einflussreichen deutschsprachigen Lyriker. Er unternahm trotz seiner körperlichen Schwäche und finanziellen Unzulänglichkeit zahlreiche Reisen.

Der Hauptgrund für seine so weiten sowie häufigen Wanderungen liegt in der Tatsache, dass er selbst seine Reisen „als eine permanente Sehschule verstanden“ hat. Dabei erfuhr er verschiedene Kulturen, Künste und Personen an zahlreichen Orten. Er rezipierte allerart Kunst und Poetik und entwickelte sich in seiner aparten Empfänglichkeit, sensiblen Sinnlichkeit und freien, poetischen sowie umfangreichen Rezeptivität.

Unter allen Einflüssen ist der Symbolismus der wichtigste. Rilke war von dieser literarischen Stilrichtung tief begeistert und wurde überwiegend von den Symbolisten beeinflusst. Ohne Symbolismus hätte er seinen Stellenwert als Dichter in der deutschsprachigen Literatur nicht errangt. In der deutschsprachigen Literaturgeschichte wird er dementsprechend neben Stefan George und Hugo von Hofmannsthal als ein Hauptvertreter des deutschen Symbolismus betrachtet.

Basierend darauf befasst sich dieses Buch mit der Beziehung zwischen Rilke und dem Symbolismus in seinen gesamten Schaffensphasen. Der Prozess seiner Rezeption des Symbolismus in jeder Schaffensperiode wird resümiert und die symbolistischen Charakteristika in ihren repräsentativen Werken und Schriften für jede Phase werden untersucht.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass seine frühe Phase indirekt mit dem Symbolismus verbunden war, und seine mittlere Periode als eine Zeit definiert werden kann, in der er die Symbolisten und ihre Werke studierte und an ihnen orientiert Dichtung praktizierte. Seine späteren Jahre waren geprägt von der Verwandlung des Symbolismus in eine eigene Poetik.

Seine frühe Phase ist mithin als die Überwindung des Naturalismus durch die Annäherung an den Symbolismus, seine mittlere als die Beherrschung des Symbolismus, seine späte als die…

Schlagworte

Rainer Maria Rilke, Symbolismus, Symbolisten, Autonomie der Kunst, Dinggedicht, Lebensbejahung, Lyrik

  • Autor*in
    Ingu Kang
  • Seiten
    260
  • Jahr
    Hamburg 2024
  • ISBN
    978-3-339-13828-6
  • Schriftenreihe
    POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft
  • ISSN
    1435-6554
  • Band
    176
  • Fachbereich
    Geisteswissenschaft

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.