Andreas Hanke - Rechtsvergleichende Studie zur elterlichen Sorge – USA und Deutschland

Die Auswirkungen auf das Umgangs- und Sorgerecht bei Änderung des Kindesaufenthalts durch einen Elternteil

88,90 €
88,90 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 3 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung bis 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 3 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

Das Kindschaftsrecht in Deutschland und in den USA befindet sich im Wandel. In Deutschland wurde im Jahr 2013 eine der umfangsreichsten Reformen im Sorge- und Umgangsrechts durch den Gesetzgeber umgesetzt. In den USA wird seit 2009 auf nationaler Ebene an der Vereinheitlichung des Kindschaftsrechts gearbeitet.

Der Verfasser beschäftigt sich mit einem Teil des US-amerikanischen und deutschen Kindschaftsrechts. Es wird die rechtliche Behandlung von Fällen dargestellt, in denen ein Elternteil unter Mitnahme des Kindes seinen Lebensmittelpunkt verändern möchte. In den USA wird diese rechtliche Problematik als „Parental Relocation’“ – zu Deutsch „Elterlicher Wegzug“ – bezeichnet.

Die besondere Relevanz dieser Thematik erwächst aus dem gesellschaftlichen Wandel moderner Industrienationen. Der Lebensstil in den westlichen Gesellschaften ist schnelllebig. Moderne Transportmittel ermöglichen kurzfristige räumliche Veränderungen. Die Fernkommunikation ersetzt immer häufiger den persönlichen Kontakt. In Zeiten, in denen Arbeitgeber und der Arbeitsmarkt größere Flexibilität fordern, sind ein Umzug und die Verlagerung des Lebensmittelpunktes nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel. In den Jahren 2008 und 2009 sind 37,1 Mio. US-Bürger umgezogen, dies entspricht bei einer Gesamtbevölkerung von 308 Mio mehr als 10 Prozent der Bevölkerung.2 Davon sind 67,3 % innerhalb eines County umgezogen, 17,2 % sind aus einem County in ein anderes County des gleichen Staates und 12,6% sind in einen anderen US-Bundesstaat gezogen. 13,9% aller Kinder im Alter von 1-17 in den USA ziehen jährlich um. Umzüge beruhen auf einer Vielzahl von Gründen: neue Partnerschaften, Arbeitsplatzverlust und sich anschließende berufliche Neuorientierung, Versetzungen, Aus- und Weiterbildungen.

Eine emotionale und wirtschaftliche Trennung vom bisherigen Partner (bzw. der Familie) kann den Wunsch nach räumlicher Trennung hervorrufen, ohne, dass der wegziehende Elternteil in erster…

Schlagworte

Familienrecht, Internationales Recht, US-Recht, Family Law, Rechtsvergleichung, Sorgerecht, Umzug, Parental Relocation, USA, Deutschland, Kindesaufenthalt

  • Autor*in
    Andreas Hanke
  • Seiten
    254
  • Jahr
    Hamburg 2020
  • ISBN
    978-3-339-10864-7
  • Fachdisziplin
    Zivilrecht & Arbeitsrecht
  • Schriftenreihe
    Studien zum Familienrecht
  • ISSN
    1613-0995
  • Band
    65
  • Fachbereich
    Jura

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.