Ulrike Berndt - Sanctuaries in their Social Contexts in Late Bronze Age and Early Iron Age Greece

129,80 €
129,80 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 4 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung ab 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 4 Tage

Über das Buch

Rezension

„[...] ist [...] abschließend festzuhalten, dass die Forschungsdebatte hinsichtlich der Kultkontinuität von der mykenischen Palastzeit über die Nachpalastzeit bis in die Frühe Eisenzeit durch die Integration des Aspektes der zwei unterschiedlichen Formen des kollektiven Gedächtnisses, des kommunikativen und des kulturellen Gedächtnisses, eindeutig bereichert worden ist.“

– Jörg Weilhartner in: Forum Archaeologiae, 97-XII-2020

Zum Inhalt

Der Übergang von der Bronze- zur Eisenzeit und der Zusammenbruch des mykenischen Palastsystems zählen zu den spannendsten Epochen der griechischen Geschichte. Die daraus resultierenden Veränderungen in der Gesellschaftsstruktur wirken sich auch auf andere Bereiche aus, darunter den Kult. Jenseits der privaten Sphäre sind Heiligtümer als Orte öffentlicher Religionsausübung oft auch Orte sozialer (Macht-)darstellung, werden aber in den drei betrachteten Epochen – mykenische Palastzeit, Nachpalastzeit und frühe Eisenzeit – als solche unterschiedlich genutzt und instrumentalisiert.

Die Studie zeichnet diese Veränderungen mittels eines groß angelegten Vergleiches bereits publizierter Fundkataloge von Heiligtümern der Zeit zwischen 1400 und 750 v. Chr. nach (SH III A – Mittelgeometrische Zeit). Zum weiteren Vergleich wurde auch Material aus Gräbern und Siedlungen herangezogen und anhand dessen zusätzlich neue Identifikationskriterien für diese frühen griechischen Heiligtümer erarbeitet.

In dieser Verschränkung von Religion und Gesellschaft steht auch die Frage nach der Kultkontinuität in die historische Zeit hinein im Mittelpunkt. Theorien zu kollektivem Erinnern und Vergessen bieten eine Erklärung für den Abbruch mancher Traditionen am Ende der Bronzezeit im Rahmen der sich wandelnden gesellschaftlichen Verhältnisse und helfen, die Unterschiede zwischen der Religion der späten Bronzezeit und der klassischen Antike zu erklären. Dadurch, und durch die detaillierte Betrachtung des Fundmaterials werden die unterschiedlichen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Einflüsse sichtbar, die auf den öffentlichen Raum des Heiligtums und auf die Ausübung von Kult und Ritual wirken. [...]

Schlagworte

Ägäische Bronzezeit, Religion, Ritual, Heiligtum, Griechenland, Votiv, Archäologie, Ur- und Frühgeschichte, Mykenische Palastzeit, Frühe Eisenzeit, Späte Bronzezeit

  • Autor*in
    Ulrike Berndt
  • Seiten
    418
  • Jahr
    Hamburg 2020
  • ISBN
    978-3-339-11646-8
  • Schriftenreihe
    ANTIQUITATES – Archäologische Forschungsergebnisse
  • ISSN
    1435-7445
  • Band
    74
  • Fachbereich
    Geisteswissenschaft

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.