Jürgen Müller - Sonderpädagogik als Profession: Wissen – Können – Haltung

Subjektive Theorien zur sonderpädagogischen Professionalität im Arbeitsfeld Förderschule mit dem Förderschwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung

139,80 €
139,80 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 4 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung ab 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 4 Tage

Über das Buch

Rezension

„[...] für die sonderpädagogische Professionsforschung, für sonderpädagogische Institute, Lehrstühle und Studienstätten stellt [das Buch] [...] auf Basis der differenzierten Methodologie, den aspektreichen Analysen und verschiedener interessanter Impulse trotz der stichprobenbezogenen deutlichen Limitationen eine wissenschaftliche Arbeit dar, die in der Fach-, Professionalitäts- und Selbstverständnis-Diskussion unbedingt wahrgenommen und diskutiert werden sollte.“

– Roland Stein in: socialnet.de, 05.10.2023

Zum Inhalt

Die Rezeption professionstheoretischer Fragen im Kontext der Sonder- und Heilpädagogik erfolgte erst Ende der 1990er Jahre. Für die erste Dekade des 21. Jahrhunderts ist eine starke berufsethische und normativ an Gleichheits-, Gerechtigkeits- und Integrationspostulaten orientierte Ausrichtung feststellbar, die der empirischen Erhellung bedarf.

Disziplingeschichtlich thematisiert die Studie professionstheoretische Positionierungen der Konsolidierungsphase der Pädagogik bei Verhaltungsstörungen, Fragen der Antinomie-Phase (2009 bis gegenwärtig), die die Fachwissenschaft in eine Legitimationskrise haben geraten lassen, sind nicht Gegenstand der vorliegenden Untersuchung.

Die Gegenstandskonstruktion dieser Arbeit fußt im kognitionspsychologischen Forschungsparadigma und nimmt Bezug auf das Forschungsprogramm subjektive Theorien (FST). Die Untersuchungsgegenstände, also Leitbilder, Überzeugungen, Einstellungen aber auch pädagogische Orientierungen sind sprachlich und gedanklich zugängliche kognitive Konstrukte, die als sprachlich abfragbar verstanden werden.

Auf der Basis von 16 Intensiv-Interviews mit Lehrkräften einer heilpädagogischen Einrichtung im Bundesland Rheinland-Pfalz, die neben den „Hilfen zur Erziehung“ eine „Heimsonderschule“ mit den Förderschwerpunkten Lernen und sozial-emotionale Förderung unterhält, wird der Versuch unternommen „Wege in den Beruf“, subjektive Vorstellungen zu den konzeptionellen Elementen professionellen Handelns, Wissen – Können – Haltung, auf der Basis der Interviewfragen zu rekonstruieren und zu sonderpädagogischen Professionalitätsmustern zu verdichten. [...]

Schlagworte

Sonderpädagogische Professionalität, Förderschullehrer, Sozial-emotionale Förderung, Subjektive Theorien, Berufliches Selbstverständnis, Professionsforschung, Sonderpädagogik, Kognitionspsychologie

  • Autor*in
    Jürgen Müller
  • Seiten
    486
  • Jahr
    Hamburg 2022
  • ISBN
    978-3-339-13066-2
  • Fachdisziplin
    Erwachsenenpädagogik, Wirtschaftspädagogik & Berufspädagogik
  • Schriftenreihe
    Studien zur Berufs- und Professionsforschung
  • ISSN
    1866-7244
  • Band
    41
  • Fachbereich
    Sozialwissenschaft

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.