Falk Weckner - Strafrecht und Strafrechtspflege für Afrikaner und ihnen gleichgestellte Farbige in Deutsch-Ostafrika

78,00 €
78,00 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 3 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung ab 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 3 Tage

Über das Buch

Rezension

„Bei dem Werk Weckners handelt es sich um die erste eingehende Untersuchung der Strafrechtspflege gegenüber den Afrikanern in Deutsch-Ostafrika auf der Basis der Auswertungen der Akten im Nationalarchiv von Tansania in Daressalam und ergänzend der Akten im Bundesarchiv Berlin (Bestand Reichskolonialamt). [...]

Mit der Auswertung der Urteilszahlen und Urteilsstatistiken für Deutsch-Ostafrika hat Weckner ein differenziertes Bild der Strafrechtspflege für Afrikaner vorgelegt.“

– Werner Schubert in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Jg. 128 (2011)

Zum Inhalt

Das Thema dieser Studie ist die Darstellung des Strafrechts und der Strafrechtspflege in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika, dem heutigen Tansania. Die Kolonialisierung dieses Landes bewirkte die Begegnung mehrerer völlig unterschiedlicher Kulturen mit ihren Rechtstraditionen.

In dieser Situation des Zusammentreffens konnten die alten Rechtsordnungen der Einheimischen weder unverändert fortbestehen noch durch das deutsche Recht vollkommen ersetzt werden. Vielmehr bildete sich eine Rechtsordnung, welche Elemente all dieser Rechtssysteme enthielt. Von besonderem Interesse ist dabei der Bereich des Strafrechts, der eine besondere kolonialspezifische Entwicklung aufwies.

Die Studie beschränkt sich auf die Strafrechtspflege gegenüber den Eingeborenen, d. h. den Afrikanern und den ihnen gleichgestellten Völkern. Nicht beachtet werden die Strafrechtspflege für Weiße und ihnen gleichgestellte Nationalitäten sowie das Militärstrafrecht und die Militärstrafrechtspflege sowohl für Weiße als auch für Farbige. Der zeitliche Rahmen der Untersuchung erstreckt sich von der Begründung der Kolonie 1885 bis 1914; die Zeit des Ersten Weltkrieges bleibt unberücksichtigt.

Das Hauptziel ist die Auswertung der Akten im Nationalarchiv von Tansania in Dar es Salaam sowie ergänzend der einschlägigen Bestände im deutschen Bundesarchiv in Berlin-Lichterfelde. Die Auswertung dieser Überlieferungen ermöglicht die systematische Darstellung der Strafrechtsnormen und der Strafrechtspraxis in Deutsch-Ostafrika.

Eine solche systematische Untersuchung der Eingeborenenstrafrechtspflege in Deutsch-Ostafrika lag bis jetzt nicht vor. Die zeitgenössischen Autoren behandelten kolonialstrafrechtliche Themen regelmäßig auf die Gesamtheit der deutschen Kolonien bezogen und ohne Berücksichtigung von Archivmaterialien. In neuerer Zeit erschienen sowohl Abhandlungen zum gesamten Kolonialrecht und Kolonialstrafrecht im Überblick als auch Untersuchungen über die…

Schlagworte

Deutsch-Ostafrika, Kolonialgeschichte, Koloniales Strafrecht, Kolonialismus, Imperialismus, Strafrechtsgeschichte, Bernhard Dernburg, Albrecht von Rechenberg, Afrika, Kolonialgeschichte Tansania, Ruanda, Burundi, Prügelstrafe, Kettenstrafe, Rassismus, Rechtsgeschichte, Rechtswissenschaft

  • Autor*in
    Falk Weckner
  • Seiten
    374
  • Jahr
    Hamburg 2010
  • ISBN
    978-3-8300-4860-2
  • Fachdisziplin
    Rechtsmethodik, Rechtsphilosophie & Rechtsgeschichte
  • Schriftenreihe
    Rechtsgeschichtliche Studien
  • ISSN
    1617-9919
  • Band
    32
  • Fachbereich
    Jura

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.