TOP

Danilo Rosendahl - Verwaltungsvollstreckung und vorläufiger Rechtsschutz

88,80 €
88,80 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 4 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung bis 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 4 Tage

Über das Buch

Rezension

„[...] Aus polizeilicher Sicht ist die Dissertation deswegen von großem fachlichen Interesse, weil die Anwendung des vorläufigen Rechtsschutzes nach polizeilichen Maßnahmen aus dem Polizei- und Ordnungsrecht für rechtsschutzsuchende Bürgerinnen und Bürger zunehmend unüberschaubar geworden ist und daher dringend »Licht in das Dunkel« der Rechtsprechung und Dogmatik gebracht werden muss. Dazu leistet der Autor einen großen Beitrag.

[...] sollte das Werk in keiner Bibliothek einer polizeilichen Bildungseinrichtung fehlen, weil es für das Verständnis des vorläufigen Rechtsschutzes im Verwaltungsrecht einen veritablen Diskussionsbeitrag liefert.“

– Prof. Dr. jur. Dieter Müller, Bad Dürrenberg in: Die Polizei, 10/2022

Zum Inhalt

In der juristischen Diskussion keimen seit langem Zweifel, ob die Freiheitsrechte des Einzelnen hinreichend gerichtlich gewahrt werden. Vor allem mit Blick auf die mitunter lange Dauer von Verwaltungsgerichtsverfahren hat der vorläufige Rechtsschutz erhebliche Bedeutung.

Der Autor befasst sich mit den Besonderheiten der beiden Verfahren nach §§ 80 Abs. 5 und 123 Abs. 1 VwGO und untersucht, ob die beiden Verfahren mit Blick auf die unterschiedlichen Voraussetzungen und Rechtsfolgen gleichwertig sind. Daran anschließend befasst sich der Autor schwerpunktmäßig mit der Frage, ob das Verwaltungsvollstreckungsrecht unter hinreichender Berücksichtigung der Unterschiede zwischen den beiden Verfahren angewendet wird. Denn im Bereich des Verwaltungsvollstreckungsrechts ergeben sich auf allen Verfahrensstufen Rechtsfragen, die den vorläufigen Rechtschutz des Betroffenen tangieren.

U.a. seit Jahrzehnten debattierte Rechtsfragen, wie zum Rechtswidrigkeits­zusammenhang zwischen der Grundverfügung und den einzelnen Vollstreckungsmaßnahmen, zum Rechtscharakter der Vollstreckungsmaßnahmen und zur Abgrenzung zwischen der Zwangsmittelanwendung nach dem Vollstreckungsrecht einerseits und der unmittelbaren Anwendung nach dem Polizei- und Ordnungsrecht andererseits werden zwar mit mal mehr oder weniger überzeugenden Argumenten einer Lösung zugeführt. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich hierzu jedoch zahlreiche Ansichten und Argumentationsstränge herausgebildet, die für den rechtsschutzsuchenden Bürger eine schier unübersichtliche Rechtslage schaffen.

Dies rührt unter anderem daher, dass die verschiedenen Bundesländer eigene Verwaltungsvollstreckungsgesetze mit jeweils unterschiedlichen Regelungen geschaffen haben. Die Vielzahl der verschiedenen Rechtsansichten führt letztlich dazu, dass die Bestimmung der statthaften Rechtsbehelfe im Bereich des vorläufigen Rechtsschutzes erheblich erschwert und unter Umständen von Zufälligkeiten abhängig ist, je…

Schlagworte

Öffentliches Recht, Verwaltungsrecht, Verwaltungsvollstreckungsrecht, Polizeirecht, Gefahrenabwehr, Sofortvollzug, Vorläufiger Rechtsschutz, Zwangsmittelanwendung, Verwaltungsvollstreckung, VwGO, Freiheitsrechte

  • Autor*in
    Danilo Rosendahl
  • Seiten
    236
  • Jahr
    Hamburg 2021
  • ISBN
    978-3-339-12408-1
  • Fachdisziplin
    Verwaltungsrecht & Sozialrecht
  • Schriftenreihe
    Studien zum Verwaltungsrecht
  • ISSN
    1613-1002
  • Band
    73
  • Fachbereich
    Jura

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.