TOP

Christoph Grützmacher - Zur Freundschaft verpflichtet? Die Afghanistan-Politik der DDR von 1978 bis 1990

129,80 €
129,80 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit max. 4 Tage *

Die Menge muss 1 oder mehr sein

Lieferung & Versand

  • Warensendung ab 500 g
    0,00 €
    Lieferzeit max. 4 Tage

Über das Buch

Zum Inhalt

Die Studie widmet sich insbesondere der Beantwortung der zentralen Fragestellung, auf welche Bereiche sich die bilateralen Beziehungen zwischen der DDR und Afghanistan im genannten Untersuchungszeitraum konzentrierten, welche Güte und Umfang die entwicklungspolitischen Hilfen erreichten, welche Akteure beziehungsweise Institutionen daran beteiligt waren und wo die Grenzen der Zusammenarbeit verliefen. Anhand der Beantwortung der Forschungsfragen soll ein bisher vernachlässigter Aspekt der DDR-Außenpolitik beleuchtet und ein Beitrag zur Komplettierung dieses Forschungsfeldes geleistet werden.

Obgleich die Außenpolitik der DDR ein stark frequentiertes Feld der zeithistorischen Forschung darstellt, existieren noch einige weiße Flecken, deren wissenschaftliche Aufarbeitung bis heute aussteht. Ein entsprechender Aufklärungsbedarf besteht beispielsweise hinsichtlich der Haltung der SED-Führung zur expansiv-aggressiven Politik, die die Sowjetunion auf dem afrikanischen, aber auch auf dem asiatischen Kontinent verfolgte. In diesem Zusammenhang sind insbesondere die Beziehungen, die Ostberlin zu Afghanistan unterhielt, von Interesse, da diese bisher mehr Fragen aufwerfen als Antworten geben.

Anders als das DDR-Engagement in Afrika oder aber die Beziehungen, die Ostdeutschland zu Japan oder Indien unterhielt, sind dessen Bemühungen um das Land an der Schnittstelle zwischen Süd- und Zentralasien kaum beziehungsweise überhaupt nicht erforscht. Dies dürfte zum einen daran liegen, dass der Zugang zu den Akten des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten, die im Politischen Archiv des Auswärtigen Amts lagern, bis vor kurzem nur eingeschränkt möglich war. Zum anderen spielte das Land am Hindukusch in den außenpolitischen Überlegungen der DDR-Regierung lange Zeit keine oder nur eine nachgelagerte Rolle.

Erst als am 27. April 1978 ein von Mitgliedern der kommunistischen Demokratischen Volkspartei Afghanistans durchgeführter Staatsstreich zur…

Schlagworte

Internationale Politik, Zeitgeschichte, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Außenpolitik, Sicherheitspolitik, Entwicklungspolitik, DDR, Afghanistan, Bildungshilfen, Militärhilfen, Handelsbeziehungen

  • Autor*in
    Christoph Grützmacher
  • Seiten
    436
  • Jahr
    Hamburg 2023
  • ISBN
    978-3-339-13472-1
  • Schriftenreihe
    Studien zur Zeitgeschichte
  • ISSN
    1435-6635
  • Band
    120
  • Fachbereich
    Geisteswissenschaft

Lieferzeit

(*) Die Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands üblicherweise 2 bis 3 Werktage ab Zahlungseingang. Bei Bestellungen an Wochenenden und Feiertagen verzögert sich die Auslieferung entsprechend.